Skip Ribbon Commands Skip to main content

 

StartseiteHilfeKontakt |





Vertiefungsmodul im Aufbaulehrgang "Bürgerbeteiligung PLUS" - Bürgerbeteiligung - vernetzt denken und strategisch handeln

Titel, Produktnummer:
Vertiefungsmodul im Aufbaulehrgang "Bürgerbeteiligung PLUS" - Bürgerbeteiligung - vernetzt denken und strategisch handeln
OE-17-53011

Inhalte:
Bürgerbeteiligung
- vernetzt denken
- strategisch handeln
- Toolbox nutzen

am Beispiel des Instruments "Moderierter Bürgerdialog".
Mit Hilfe des "Moderierten Bürgerdialogs" wird aufgezeigt, wie Gemeinden, Regionen, Gremien oder Organisationen ihre endogenen Wissensressourcen und Strukturen erschließen und nutzen sollten, damit sie sich gezielter entwickeln können, um besser oder wettbewerbsfähiger zu werden.

Anhand konkreter Verfahrensbeispiele wird in diesem Vertiefungsseminar ihr bisheriger Werkzeugkasten um strategische und vernetzende Instrumente erweitert werden.

Der "Moderierte Bürgerdialog" ist eine Methode bürgerschaftlicher Beteiligung an kommunalen und regionalen Entwicklungen. Sie kann bereits im Vorfeld komplexer strategischer Entscheidungen eingesetzt werden. Die Methode wurde innerhalb der Führungsakademie entwickelt, bereits mehrfach in der Praxis angewandt und im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet. Der "Moderierte Bürgerdialog" stärkt das vernetzte Denken und erschließt vielfältiges Wissen. Er ermöglicht den Akteuren, mit einer anderen Denkweise komplexe Sachverhalte zu analysieren, zu bewerten und Lösungen zu finden. Ergebnis dieser Form der Bürgerbeteiligung ist ein Bürgergutachten.

Bemerkungen:
Referent: Herr Dr. Siegfried Mauch

Barrierefreiheit: Nach Rücksprache möglich

Anbieter:
Führungsakademie

Seminarform:
Präsenz-Seminar

Termin:
12.12.2017 - 12.12.2017
09:30 Uhr - 17:30 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl:
18 Teilnehmer

Veranstaltungsort:
»  Moderationszentrum (FüAk); Königstraße 10a; 70173 Stuttgart

Preisliste:

90,00 € (Preis vorbehaltlich der Bereitstellung von Mitteln im Landeshaushalt 2017/2018.)

Anmeldeschluss:
10.12.2017




|