Befehle des Menübands überspringen Zum Hauptinhalt wechseln

 

StartseiteHilfeKontakt |





Wertanalyse: Neue Spielräume erschließen

Die Wertanalyse ist die bewährte Methode, um komplexe Probleme zu lösen, ganz neue Optimierungsmöglichkeiten zu erschließen, die Qualität von Dienstleistungen und Verwaltungshandeln zu steigern und nachhaltige Veränderungen in Gang zu setzen. Ursprünglich für Industrieunternehmen entwickelt, wird die Wertanalyse immer häufiger im Dienstleistungssektor und in der Verwaltung genutzt. Ziel ist es, eine Dienstleistung, einen Prozess oder ein Produkt so zu gestalten, dass bestmögliche Qualität bei möglichst geringen Kosten erreicht wird.

"Ich bin das Schiff und die Welt ist mir Anker und Wellengang zugleich."
Lotte Albrecht

Die methodische Vorgehensweise der Wertanalyse ist durch die Normen VDI 2800 und DIN EN 12973 festgelegt.

Die Wertanalyse zeichnet aus durch:

  1. Ganzheitliche und funktionenorientierte Betrachtungsweise: Die Wertanalyse analysiert nicht einzelne Prozesse, sondern nimmt den gesamten Untersuchungsbereich und seine Wirkungen innerhalb der Organisation und in deren Umfeld ins Blickfeld. Sie stellt die Frage nach Auftrag und Schwerpunkten, beinhaltet damit auch eine Aufgabenkritik und sucht nach neuen Lösungsansätzen.
  2. Klare Zielvorgaben und Ergebnisoffenheit: Die Ziele jeder Wertanalyse-Untersuchung werden gemeinsam mit dem Auftraggeber klar und quantitativ formuliert. Dabei ist die Wertanalyse ergebnisoffen.
  3. Systematisches Vorgehen: Bei der Wertanalyse wird systematisch in einer standardisierten Abfolge von Arbeitsschritten vorgegangen.
  4. Interdisziplinäre Teamarbeit: Das Wertanalyseteam ist bereichsübergreifend und aufgabenorientiert zusammengesetzt. Dadurch wird das gesamte erforderliche Wissen einbezogen. Partner und Kunden können ebenfalls mit einbezogen werden.
  5. Detaillierte Kostenübersicht: Kosten- und Aufwandsschwerpunkte sowie Optimierungsmöglichkeiten werden konkret sichtbar gemacht.
  6. Kreatives Vorgehen bei der Ideenfindung: Innovation bedeutet, bisheriges aufzugeben. Deshalb wird mit Kreativitätsmethoden gearbeitet, um alternative Ideen und neue Lösungen zu gewinnen. Daraus werden konkrete Handlungskonzepte entwickelt.
  7. Wertorientierte Denk- und Verhaltensweisen: Der Wert-Begriff der Wertanalyse ist kein rein betriebswirtschaftlicher. Er umfasst auch die Zufriedenheit am Arbeitsplatz, Zufriedenheit mit dem Produkt und den Wert der Arbeit für die Kunden

Die Arbeitsschritte der Wertanalyse (nach VDI 2800 und DIN EN 12973):



Die Führungsakademie unterstützt die Landes- und Kommunalverwaltung seit über 20 Jahren mit Wertanalysen. Sie hat dazu beigetragen, die Methode für die Verwaltung erfolgreich nutzbar zu machen. Alle Absolvent/-innen der Führungslehrgänge führen in ihrer Ausbildung eine Wertanalyse durch.
Wir entwickeln Wertanalyse systematisch weiter und bieten die Begleitung und Durchführung von Projekten an. In unseren Projekten wurden Einsparpotenziale von über 70 Millionen Euro aufgezeigt. Die Kosten eines Projekts amortisieren sich in der Regel innerhalb eines Jahres.

Das meinen unsere Kunden:
„Sehr positiv war, dass sich die Moderatoren auf unsere speziellen Anforderungen eingestellt haben. Die konkret eingesetzten Instrumente wie z.B. Open-Space-Veranstaltung waren an unseren Bedürfnissen ausgerichtet“.

 

 

 





|